Der Sommer steht vor der TĂŒr auch wenn halb Deutschland unter Wasser steht aber der Sommer steht vor der TĂŒr und da bietet es sich doch gerade zu an mit Freunden Campen zu gehen und was braucht man dabei. Neben Bier und Grill auch abends ein Zelt zum Schlafen.

Wir haben dabei auch gleich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und uns fĂŒr ein neues Zelt entschieden. Das ewige Aufbauen und das Chaos mit dem GestĂ€nge wollten wir uns aber nicht mehr antun. Den wer schon mal mit freunden Zelten war der kennt das bestimmt das ich der ein oder andere einen Spaß daraus macht Nachts die Zeltstangen zu lösen und das Zelt in sich zusammen fallen zu lassen und morgens wacht man dann in einem zusammengefallenen Zelt auf. Das ist erstens nicht Witzig und zweitens total Eklig wenn man die Plane im Mund hat.

Damit mir das dieses Jahr nicht passiert hab ich die Perfekte Lösung gefunden ein Wurfzelt soll es sein. Jetzt denkt ihr bestimmt Wurfzelt ist zwar schnell aufgebaut aber wie sieht das mit dem Abbauen aus?

Da gibt es nur eins versucht es doch mal selber. Ich mĂŒsst das Zelt max. 2 mal aufbauen und wieder abbauen dann habt ihr den Bogen raus. Den es gibt einen kleinen Trick. Dazu aber SpĂ€ter mehr.

Er mĂŒssen wir das Zelt mal aufbauen dazu nehmen wir das Zelt in meinem Fall das Modell Gelert Quickpitch SS Compact tent welches ich fĂŒr diesen Test ausgesucht habe. Es kommt in einer Schicken GrĂŒnen Tragtasche daher und beinhaltet schon mal alles was man braucht. Das Zelt ist komplett zusammengebaut und muss nur noch von dem Sicherungsring befreit werden und an seinen Platz geworfen werden. Dann noch sie Sicherungsleinen mit den beiliegenden Heringen befestigen und schon steht die Gute DackehĂŒtte. *Grins*

Das Zelt bietet Platz fĂŒr 2 Personen und das steht nicht nur in der Anleitung das ist auch so und man fĂŒllt sich auch nicht eingeengt. Was auch super ist das in die Zeltplane ein Moskitonetz eingearbeitet ist und man so lĂ€stige MĂŒcken und anderes Getier von einem Fernhalten kann.

Das Material ist sehr Stabil und auch wenn die Plane mal einen Riss abbekommt ist mit dem beiliegenden Repair Kit schnell Abhilfe geschaffen. Damit lassen sich kleiner Risse schnell beheben und sorgen fĂŒr einen ruhigen Schlaf.

Jetzt kommen wir mal zum Abbauen des Zeltes und nun Ja im ersten Moment stellt man sich noch etwas ungeschickt dabei an aber wenn ihr erst mal den Bogen Raus habt dann geht das abbauen auch sehr Fix.

Und jetzt zu meinem eben erwĂ€hnten Trick fĂŒr den Abbau ihr dreht das Zelt auf die Seite und biegt die beiden Großen Bögen so ĂŒbereinander das eine 8 Entsteht und dann ergeben sich 2 Kleinere Kreisrunde Objekte diese DrĂŒckt ihr genau ĂŒbereinander zusammen. Jetzt nehmt ihr einen der beiden Bögen und verdreht diesen wiederum zu einer 8. Danach Dreht ihr das Ganze Paket um und wiederholt diesen Schritt erneut und Tada das Zelt hat die passende GrĂ¶ĂŸe und passt auch wieder in die Tragetasche.

Die kompakte GrĂ¶ĂŸe lĂ€sst das Zelt auch super im Auto verschwinden. Egal ob im Kofferraum oder wie bei mir auf der Hutablage es nimmt nicht viel Platz weg und ist immer Griffbereit wenn es am Wochenende mal auf ein Konzert geht oder mit Freunden auf Tour

Ich kann dieses Wurfzelt echt nur empfehlen gerade fĂŒr kleine Kurztrips eignen sich diese Wurfzelte super. Und das von mit getestete Model bietet ein unschlagbares Preis LeistungsverhĂ€ltnis. Mit rund 55€ zzgl. Versand seit ihr zum Beispiel mit diesem Zelt gut bedient und fĂŒr die meisten EinsĂ€tze gut ausgestattet.

Wenn euch der Testbericht gefallen hat hinterlasst doch einfach einen Kommentar.

Das/Die Produkt/e wurde/n uns von der oben genannten Firma fĂŒr unseren Bericht kostenlos bzw vergĂŒnstigt und bedingungslos zur VerfĂŒgung gestellt. Unsere Testberichte spiegeln unsere gemachten Erfahrungen zu 100% wieder, ebenso wie unsere eigene Meinung!

Werbung/Anzeige

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.