Wir haben f?r euch wieder was tolles getestet. Und zwar hat Benq uns ein komplettes Konferenzsystem samt passenden Beamer zugeschickt. Wir konnten dieses System nun 4 Wochen testen und das sind unsere Erfahrungen mit dem Produkt.

Unser Testsystem bestand aus folgenden Produkten?

Das InstaShow WDC10 von BenQ sowie dem DLP Beamer BenQ MH550. In diesem Bericht wollen wir uns das InstaShow System etwas genauer ansehen. Dazu aber mehr im Video.


Und nach dem wir erst mal alles ausgepackt hatten, kommen wir mal zum Zubeh?r. Das Basis Pack des InstaShow WDC10 besteht aus folgenden Komponenten.

  • 1 x InstaShow Basis
  • 2 x InstaShow Dongle
  • 1 x Netzstecker
  • 1 x USB Kabel
  • 1 x USB Verl?ngerung
  • 1 x Montagezubeh├Âr + Decken/Wandhalter f├╝r die Basis Station
  • 1 x Schnellanleitung

Wie funktioniert das InstaShow den genau ?

Im Prinzip ist das ganz einfach erkl?rt. Ihr verbindet einfach einen der Dongle mit einem Notebook. Dieses geschieht mittels des HDMI Stecker f?r das Bild sowie dem USB Stecker f?r die Stromversorgung.? Die Basisstation des InstaShow WDC10 wird mit dem Beamer oder einem anderen HDMI Ger?t z.B einem Gro?en TV Ger?t verbunden. Die Dongle sind bereits am Werk mit der Basis verbunden. Ihr spart euch einfach die Aufwendige Einstellung an den Ger?ten.

Die Dongle leuchten Gr?n sobald sie Einsatzbereit sind. Die Basis leuchtet ebenfalls Gr?n wenn sie bereit ist. Dieser Vorgang dauert 1-2 Minuten. Wenn alles Bereit ist k?nnt ihr die ?bertragung durch einfaches Dr?cken am Dongle starten. Solltet ihr mehrere Dongle bzw mehrere Ger?te haben k?nnt ihr bis zu 16 Ger?te mit Dongle verbinden und diese ?ber eine Basis nutzen. So wird die Konferenz zu einem echten Erfolg. Man muss nicht st?ndig die Kabel abklemmen sondern jeder hat seinen Dongle parat und so werden die Umbau pausen auf ein minimum reduziert.

Was uns im Test echt gut gefallen hat ist wie einfach das System zu installieren ist. Unter Windows war dies kein Problem. Mit dem Mac gab es auch keine Probleme. Nur unter Linux war es uns leider nicht gelungen auch den Ton st?rungsfrei zu ?bertragen. Aber das lassen wir jetzt mal sein. Der Fokus liegt bei diesem System im Bereich Pr?sentationen. Aber auch der Video Modus hat ?berzeugt. Alles in allem kann man hier kaum was bem?ngeln.? Selbst die Playstation lie? sich zu Demo Zwecken mit dem Dongle verbinden und wurde in Perfekter HD Qualit?t ?bertragen.

Um den Video Modus zu nutzen reicht es mittels druck auf den Mode Button in den Video Modus zu wechseln. Hier l?uft dann alles noch fl?ssiger. Den Unterschied k?nnt ihr euch im Video weiter oben sehr gut erkennen. Das System arbeitet komplett Autark und braucht keine Aufwendigen Einstellungen.

Was kostet solch ein System


Kommen wir doch mal zum Preis . Was muss man investieren f?r solch ein System. Funksysteme gibt es wie Sand am Meer doch Systeme mit dieser Art von Ausstattung hab ich in meinem Beruflichen Umfeld bisher noch nicht in die Finger bekommen. Daher f?llt mir Spontan kein Vergleichsprodukt ein das mit dem InstaShow mithalten kann. Auch die M?glichkeit es mit bis zu 16 Ger?ten zu Nutzen hab ich so noch nirgendwo gesehen. Daher sprechen die Erweiterbarkeit sowie die schnelle und vor allem einfach Handhabung f?r das InstaShow. Jetzt aber mal zum Preis. Was kostet das System. Ganz so g?nstig ist diese L?sung trotz der tollen Features aber nicht. Das InstaShow WDC10 mit 2 Dongle kostet knapp 1200?.
Wollt ihr das System dann entsprechend mit Dongle erweitern schlagen die einzelnen Benq InstaShow Dongle mit rund 650? zu buche. Desweiteren gibt es noch eine USB-C Version des InstaShow ( WDC10C). Hier liegt das Basis Set mit einem Dongle bei rund 980?.


Weitere Informationen zum InstaShow sowie viele weitere Produkte von Benq findet ihr unter : Benq Webseite zum InstaShow

Das/Die Produkt/e wurde/n uns von der oben genannten Firma f├╝r unseren Bericht kostenlos bzw verg├╝nstigt und bedingungslos zur Verf├╝gung gestellt. Unsere Testberichte spiegeln unsere gemachten Erfahrungen zu 100% wieder, ebenso wie unsere eigene Meinung!

Werbung/Anzeige

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.