Testadler on Tour – Städtetrip Nach Hamburg – Tag 2 Speicherstadt & Miniatur Wunderland

Nach dem wir nun den Hafen und die Landungsbrücken schon etwas genauer erkundet haben wollten wir uns die Speicherstadt sowie die Elbphilamonie nicht entgehen lassen.

Die Speicherstadt – Viele Brücken verbinden die Gebäude.

Neben den vielen Speichern findet sich hier unter anderem auch der Hamburger Dungeon sowie das Miniatur Wunderland.

Die vielen Kleinen Anleger laden zum Spazieren ein

Bei unserem ersten Besuch in Hamburg haben wir uns für das Miniatur Wunderland entschieden und da wir echte Sparfüchse sind haben wir uns vor ab Online die Tickets gebucht.

Hier kann man richtig sparen den je später Ihr ins Wunderland geht desto günstiger wird die ganze Sache. Wir haben uns für 22:30 entschieden. So hatten wir den maximalen Rabatt an diesem Tag ausgeschöpft und es war noch etwas Zeit bis wir uns in die Kleine Welt der Modelleisenbahn begeben konnten.

Es wurde auch schon langsam dunkel und so konnten wir Hamburg noch etwas bei Nacht genießen.

Hamburger Speicherstadt bei Nacht

Und jetzt bot sich für uns auch eine Alternative zu den vielen teilweise extrem teuren Lichterfahrten im Hamburger Hafen.

Die Elbphilamonie bietet auf der Plaza einen Perfekten Ausblick auf den Hamburger Hafen.

Die wohl längste Rolltreppe die wir jeh gefahren sind.

Um auf die Plaza der Elbphilamonie zu gelangen mussten wir und wieder Tickets besorgen. Aber hier wunderten wir uns schon. Es musste extrem tief in die Tasche gegriffen werden um die 0 Euro für die beiden Plaza Tickets zu bezahlen.

Nein Spaß das war perfekt und als wir das Erlebnis mit den Rolltreppe bereits gemeistert hatten bot sich uns diese tolle Aussicht

Der Hamburger Hafen bei Nacht – Ein Lichter Meer das jeden in seinen Bann zieht.

Nun wurde es aber Zeit für das Miniatur Wunderland!

Wieder in der Speicherstadt angekommen machen wir uns auf den Weg nach Knuffingen. Im zweiten Stock eines der Speicher Gebäude fanden wir uns wieder.

Der Bahnhof in Knuffingen bei Nacht

Das es im Miniatur Wunderland in die extreme geht wussten wir ja schon vorher aber wie extrem es wirklich ist das kann man nur vor Ort erleben. Man muss es mit Eigenen Augen gesehen haben.

Ein Hauch von Pizza und Pasta liegt in der Luft.

Im Miniatur Wunderland wird es alle Paar Minuten Nacht und man taucht ab in eine eigene kleine Welt.

Aber auch wenn es extrem schön war geht auch leider dieser Tag viel zu schnell vorbei. Doch das war noch nicht das Ende unserer Reise. Aber jetzt geht’s erst mal ins Bett. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Wie es weiter geht erfahrt ihr im Post zu Tag3

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.