[Testadler on Tour] Schlossberghöhlen – Homburg ( Saar)

Wir erkunden die Schlossberghöhlen in Homburg

Heute führt uns die Reise nach Homburg. Dort gibt es neben der Karlsberg Brauerei auch die Schlossberghöhlen. Diese vom Menschenhand geschaffenen Höhlen dienten in frühen Zeiten als Bergwerk für die Glasherstellung. Später wurden die Höhlen von Menschen als Bunker genutzt. Heute kann man dieses Höhlen besuchen. Zumindest die oberen Etagen. Die Unteren Etagen befinden sich in Privatbesitz. Die Höhlen grenzen direkt an einen aus den 50er Jahren erhaltenen Bunkerkomplex an. Dieser diente früher als Schutz vor Luftangriffen.

Heute kann man diese Höhlen nebst der Bunker besichtigen. Und genau das haben wir gemacht.

Also Helm auf und ab geht es in die Höhle. Der Weg zieht sich kreuz und quer durch den Sandstein und es gibt einiges zu Sehen. Dank der gut ausgebauten Wege kommt man recht gut voran und es lohnt sich auf jeden Fall. Die Großen Gewölbe die sich einem hier darbieten haben schon was imposantes.

Teilweise wird es aber auch sehr schnell, recht eng. Die Decken werden auch niedriger und man kommt teilweise nur gebückt voran.

Gut das wir an den Helmen Lampen haben. Damit bekommt man gleich ein anderes Feeling und auch die dunkelsten Ecken lassen sich gut erkennen.

Schon erstaunlich was die Menschen früher so alles geleistet haben. Wir waren schon in ein paar anderen Höhlen aber so eine Höhle geschaffen von Menschenhand ist noch mal einen Spur beeindruckender.

Nach dem wir nun Gut eine Stunde unter der Erde oder besser gesagt im Berg waren , ging es wieder nach draußen. Es war eine Erfahrung die man sich auf alle Fälle mal ansehen sollte. Es gibt in der nähe noch eine Festungsanlage die man sich im Anschluss noch ansehen kann.

Weitere Informationen zu den Schlossberghöhlen in Homburg findet ihr unter : https://www.homburger-schlossberghoehlen.de/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.