Cake Sensation 2019 – Der Cake Alarm war Vorprogrammiert !

Wie auch schon letztes Jahr waren wir dieses Jahr wieder für euch auf der

Cake Sensation

Und dieses mal sollte alles etwas größer , süßer und vor allem besser werden. So machten wir uns dieses Jahr auf wieder auf den Weg. Es sollten zwei Tage werden volle süßer Sachen. Und Naschen wollten wir auch. Schon nach dem wir unsere Tickets abgeholt hatten ging es durch den VIP Eingang in die VIP Lounge. Diese wurde nochmals überdacht und dieses Jahr wie alles etwas größer. Hier konnten wir bereits vor dem eröffnen der Messe ein köstliches Frühstück zu uns nehmen. Das Buffet brachte alles mit was man für ein Frühstück vor der Messe brauchte. Neben Kaffee und Tee waren hier auch allerhand anderer gekühler Getränke vorhanden. Aber auch zum Naschen gab es hier schon einiges. Von Schokobrötchen über Baguettes bis hin zu Joghurts und Obstsalat war alles vorhanden.

So hatten wir uns erst mal einen gemütlichen Platz gesichert und es uns bequem gemacht. Erst mal ankommen und gemütlich frühstücken. Dabei hatten wir noch ein Goodie Bag am Eingang bekommen. In unserem Goodie Bag war folgendes
1 x Infomaterial zu einigen Händlern der Messe
1 x Villeroy & Boch Dip Schale
1 x Bisquit Backmischung von den Backschwestern
1 x Kugelschreiber vom SR
1 x Zahlreiche Gutscheine mit Rabatten für die Händler auf der Messe/Online
1 x Ausstechform für Fondant , Marzipan
Alles fein und mit viel Liebe verpackt in einem passenden Gym Bag im Cake Sensation Style.

Der Tortenwettbewerb der Cake Sensation

Nach dem wir uns nun grob einen Plan gemacht hatten und auch den Bauch nun voll hatten ging es zum Tortenwettbewerb . Hier wurden alle Torten ausgestellt die am Wettbewerb teilgenommen haben. Aber schaut doch einfach selbst.


Nach dem wir uns nun an den Schaustücken schon reichlich mit Ideen versorgt hatten ging es weiter durch die Halle. wir meldeten uns schon recht früh für einen kleinen Workshop im Sweet Corner an. Hier wollte Max auch mal selbst etwas kreieren und so meldeten wir uns für den Monster Cookie Workshop an. Max war schon ganz wild und so mussten wir die Zeit noch etwas überbrücken. Das viel uns aber bei dem gebotenen nicht sonderlich Schwer. So wurde noch schnell die Photo Booth unsicher gemacht und nach dem wir Max nun auch auf einem Bild verewigt hatten ging es dann zum Workshop.

Und so legten wir beim Workshop auch schon Los. Es wurde hoch konzentriert gearbeitet und so machte es kaum ein unterschied ob man blutiger Anfänger war oder schon Profi. Es wurde im Workshop auf alles und jeden Rücksicht genommen und teilweise so war es zumindest in unserem Kurs der Fall. Die Männer schneller unterwegs und als die Mädels. Aber nun ja bei Monstern kann man nicht viel Falsch machen. So wurde mit Fondant gewerkelt.

Nach dem unser Monster das Licht der Cake Sensation erblickte und Max fertig war mit seinem Werk machten wir uns auf und schlenderten noch etwas durch die Halle mit die vielen Händlern. Hier wurde man dieses Jahr nicht so erschlagen von Menschenmassen. Es war insgesamt auch sehr angenehm und alles etwas entspannter als bei der 1. Messe. Es lag wohl auch daran das dieses Jahr die Gänge deutlich breiter angelegt wurden. Dennoch war an den beiden Tagen sehr viel auf der Messe los. Knapp 9000 Besucher wurden dieses Jahr gezählt. Auch wurde dieses Jahr etwas mehr Struktur in die ganze Sache gebracht. Was auch den Besuchern nicht entgangen sein sollte.
Aber schaut doch mal selbst. Hier noch ein paar Impressionen von der Messe.


Nach dem Rundgang durch die Halle haben auch wir uns mit dem ein oder anderen Artikel eingedeckt und auch noch unsere Goodies abgeholt die wir durch das Digitale Goodiebag noch auf dem Smartphone hatten. Das war auch eine der Neuerungen im Vergleich zu letzem Jahr. Hier konnte man an Gewinnspielen teilnehmen und auch das ein oder andere Goodie direkt per App sichern. Aber auch ohne die App gab es genug für die Goodie J?ger auf der Messe zu ergattern.

Und nach dem vielen umherlaufen konnte man sich auch die Liveshows auf der Bühne ansehen. Das war dank der VIP Tickets sehr angenehm und vor allem in Erster Reihe. Hier hatte man den perfekten Blick auf die Bühne. Aber auch von allen anderen Ecken der Halle war die Bühne dank der Großen Leinwand nicht zu übersehen.

Aber auch das Naschen kam nicht zu Kurz. Es gab an jeder Ecke was zu Naschen und man konnte dieses Jahr gefühlt mehr verkosten als letztes Jahr. Und genau darum geht es doch bei der Cake Sensation. Man hat Spaß , was zum Naschen und fürs Auge wird einem einiges geboten. Wir fanden es dieses Jahr echt gelungen. Max hatte auch riesigen Spaß auf der Messe und freut sich schon auf nächstes Jahr wenn die Cake Sensation wieder ihre Tore öffnet.
Den genauen Termin findet ihr auf cake-sensation.de .
Wir hoffen es hat euch gefallen und eventuell sehen wir uns ja nächstes Jahr auf der Cake Sensation in Saarbrücken. Wir würden uns freuen.
Für euch waren dieses mal unterwegs : Sascha Bladt | Max Müller

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.