[Werbung] #mfbt15 in Mannheim – Es kam wie es kommen musste !


Information zur Werbekennzeichnung in diesem Beitrag :
    đŸ§ŸKostenloses Produkt
  • đŸ§ŸKostenloses Produkt
  • đŸ§ŸKostenloses Produkt
  • đŸ§ŸKostenloses Produkt
  • đŸ§ŸKostenloses Produkt


Lesedauer 10 Minuten


Freitag 17.07.2015 – Die Bahn kommt – Wenn auch später – Irgendwann – Man tut was man kann ….

Ich bin von Merzig Hbf mit dem Zug in Richtung Mannheim gestartet. Genau genommen hab ich es versucht. Laut meiner Reiseauskunft sollte ich um 19:04 mit dem RE nach Mannheim starten. Das lag auch mit unter an meinem Bahnticket. Welches ein Saar-Pfalz Ticket Nacht war. Dieses gilt ja wie auch auf dem Ticket zu sehen war bereits Freitag abend ab 18:00 (und So-Do sowie in den Nächten auf Sa und So ???) . Hier fing das Problem schon an. Gut dachte ich mir. Zur Sicherheit fragst du die Kontrolleurin dir gerade einen Zug früher wie ich nehmen wollte. Auch ein RE nach Mannheim dieser hatte ca. 15min Verspätung und kam dann so gegen 18:23 in MZG an. Ihr könnt euch denken das ich bei gefühlten 40° in der Prallen Sonne gerne auch früher im Klimatisierten Zug gesessen hätte. Aber dann meinte die Dame doch recht fix zu mir “Nein Junger Mann” – “Das Ticket gilt erst ab 19:00Uhr und es steht ja auch drauf !” und im selben Atemzug. Stolzierte sie frohen Mutes in den Zug. Tür zu. ein “Piep” war zu hören und schon war sie samt den anderen Fahrgästen im Abteil verschwunden.

Ich stand total verdutzt auf dem Bahnsteig und musst noch fast eine Stunde warten bis mein Zug den ich regulär genommen hätte endlich kam. Den auch dieser hatte scheinbar Verspätung. Wie fast alle Züge. Ok dachte ich mir. Hier läuft irgendwas mächtig schief. Unwissenheit oder Dummheit liegen nicht unbedingt nah beieinander aber so unfreundlich wie diese Dame mir fix ihre Sicht der Dinge an den Kopf geworfen hatte kann es auch nicht sein. Also schnell per Handy über Twitter den Service der Deutschen Bahn genutzt und mal eine Runde getwittert.

Und wie das ausging und was die Bahn zu diesem Thema sagt könnt ihr hier komplett nachlesen. Den Tweet hab ich euch mal mit eingebunden.

Naja und als dann endlich der Zug kam und ich nun meine Reise nach Mannheim starten konnte ging es dann im Zug bereits richtig ab. Keine Durchsagen. Keine Anzeigen waren in Betrieb ! Aber wie ihr dem Tweet entnehmen könnt hab ich das auch schon an den Service gemeldet und hier muss man sagen die Leute vom Twitter Team der Bahn haben echt was drauf.

CKIrLqIXAAEqwS1

Ich weiß nicht wie die Jungs und Mädels das hinbekommen haben aber es war schon recht schnell alles wieder in Betrieb was in Betrieb sein musste. Und so vergingen die 2 Stunden Fahrt bis Mannheim wie im Flug. In Mannheim am Bahnhof angekommen erwarteten mich Frini und Michelle bereits sehnlichst.

Mein Gepäck was nur aus einem Rucksack und einer Reisetasche sowie Wurfzelt und Schlafsack bestand war auch fix im Kofferraum von Michelles BMW verpackt.  Mich verfrachtete man auf den Rücksitzt und jetzt wurde es Abenteuerlich. Der kleine Adler mit zwei Frauen in einem BMW durch Mannheim. Ok wir brauchten noch was zu essen und in mir machte sich die Lust auf ein Desperados breit. Also Kupplung durchtreten und den Rückwärtsgang reinhauen. Ach nein halt stopp , wir sind ja in Mannheim. Nicht nur der Dialekt ist anders nein der Fahrstil ist auch ein anderen. Hier schaltet man erst , tritt dann die Kupplung nach dem sich das Getriebe bereits beschwerte und dann schaltet man Nochmal. Getreu dem Motto – Doppelt hält besser steuerten die beiden Mädels mit dem total erschöpften Adler den nächsten Rewe Markt an.

Dort wurde erst mal der Kleine Feigling für die liebe Angie von MackenCheck organisiert. Da ich die beiden Fläschchen , die ich für unser Wiedersehen Organisiert hatte bereits im Zug killen musste. Naja Egal so war ich bereits lustig drauf wie ich aus dem Zug kam. Und dann erblickten meine Augen im Rewe dieses Teil. Ein Desperados Biereimer inklusive einigen Kondome, Bieröffner und Einkaufchip. Den konnte ich mir nicht entgehen lassen. Also fix den Eimer geschnappt und an die Kasse.

Essen, Getränke die Mädels und Mich wieder ins Auto verfrachtet und ab ging die Lutzi oder soll ich besser sagen Mimo und Frini geben Gas. In Windeseile ging es dann zum Eventgelände. Frini’s Garden wurde hierfür extra bereitgestellt.

20150718_084158

Als wir endlich im Garten Eden äh Frinis Garden angekommen sind , wurde mir auch gleich die erste Aufgabe zugeteilt. Es hieß Zelte aufbauen. Ok Angie und ich waren ja nicht ganz dum. Da wir beide die  Zelte bereits getestet hatten war der Aufbau unserer Zelte kein Problem. Es ging aber auch gleich ans eingemachte. Und die Dackelhütte für die Kids sollte ja auch noch aufgebaut werden. Und hier merkt man schnell wo die Vorteile eines  Wurfzeltes liegen. Im Aufbau und im Abbau. Es geht schnell und unkompliziert. Ok Das Schlafgemach war jetzt auch aufgebaut. Und wir hatten mittlerweile 23:00 Uhr . Also Gemütlich noch in der Runde was Essen und Trinken und dann ab ins Bett. Und da es an diesem Tag vor Stechmücken nur so wimmelte sahen meine Beine, Arme, Bauch und Nacken besonders prickelnd aus. Komplett zerstochen kopften wir erst mal ne runde Kurze und gingen dann zum gemütlichen teil über.

Die Hitze, kaum gegessen und dann noch Schnaps . Das konnte nicht gut ausgehen. Der Adler hatte sich mal schön den Helm verbogen.

20150718_011728

Leicht lallend und super lustige Gespräche folgten bis wir dann endlich gegen 01:00Uhr im Zelt lagen.

Angie hörte noch im Zelt “Die 3 Fragezeichen – ??? ” wie man unschwer überhören könnte. Kete, Frinis Mann lag bereits mit den Kids im Zelt und schlief. Doch dann – Ich weiß nicht ob es ein Sägen oder Schnarchen war. Angie schlief bereits. Ich hatte mit dieser Geräuschkulisse so meine Probleme . Kete sägte ne Runde und dann ein Gewitter, welches ich alles nicht mehr so ganz mitbekommen habe. Irgendwann bin ich auch dann eingeschlafen.

Der Samstag >>

5 Kommentare

  1. Hallo Herr von und zu Adler 😉
    Ein richtig genialer Bericht, das muss ich schon zugeben. Man fiebert direkt mit, wenn du von der Bahn sprichst und all dem Chaos 🙂 schön geschrieben und war schön dich auch live kennenzulernen.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Andrina

    1. Oh ja die Bahn . Naja ich bin ja heil und in einem StĂŒck angekommen und auch wieder heil nach hause gekommen. Danke fĂŒr das Lob.
      Es hat auch Spaß gemacht euch alle mal kennen lernen zu können.

  2. Hallo Sascha,
    das fing ja schon turbulent an 😉 und endete Gott sei dank gut! Hört sich wieder nach einem tollen Treffen an. Bin auf die Berichte gespannt und was du alles vorstellen wirst.
    PS: Die Bahn in Österreich ist nicht viel besser *gg*
    lg Tanja

  3. Guten Morgen liebster Sascha,
    schöner Bericht. Es war einfach toll aber ich bin auch froh, dass es rum ist, wie man so schön sagt, und alles gut gelaufen ist.
    Eins muss ich aber noch anmerken : Nur weil eine OdenwĂ€lderin in ihrem BMW fĂ€hrt *wie Ă€ gsengdi Sau* 😉 konscht des net uff die Monnema schiewe . Horsch e mol!! Wir fahrn do hiwwe in Monnem imma furschtisch. 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.