Ballon – Basierend auf einer wahren Geschichte

Ballon

Basierend auf einer wahren Geschichte verfilmt Michael Bully Herbig mit BALLON den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR!
 
Wir haben uns den Film für euch angesehen und möchten euch unsere Bewertung nicht vorenthalten. Aber zunächst erst mal ein paar Informationen was euch auf der BluRay bzw der DVD erwartet sowie einen Kurze Angabe zum Inhalt.

Die Familien Strelzyk und Wetzel starten den Ballon – Peter Strelzyk (Friedrich Mücke, l.), Doris Strelzyk (Karoline Schuch, r.) und Andreas Strelzyk (Tilman Döbler)
 

KURZINHALT


Doris (Karoline Schuch) und Andreas Strelzyk (Tilman Döbler).Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Flucht-Ballon zu bauen. Mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen – ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Peter Strelzyk (Friedrich Mücke), Petra Wetzel (Alicia von Rittberg), Doris Strelzyk (Karoline Schuch) und Günter Wetzel (David Kross) bei den heimlichen Arbeiten in der Garage.
Die Familien Strelzyk und Wetzel starten den Ballon – Peter Strelzyk (Friedrich Mücke, l.), Doris Strelzyk (Karoline Schuch, r.) und Andreas Strelzyk (Tilman Döbler)
Mit BALLON hat Michael Bully Herbig den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR für die große Kinoleinwand verfilmt: Am 16. September 1979 ist es den Familien Strelzyk und Wetzel geglückt, mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu fliehen. Basierend auf dieser wahren Geschichte hat Michael Bully Herbig einen fesselnden Thriller inszeniert, der mit Friedrich Mücke („SMS für Dich“), Karoline Schuch („Katharina Luther“), David Kross („Der Vorleser“), Alicia von Rittberg („Charité“) und Thomas Kretschmann („Operation Walküre“) hervorragend besetzt ist.

DARSTELLER

Friedrich Mücke („SMS für Dich“, „Weinberg“, „Friendship!“)
Karoline Schuch („Tatort“, „Willa“, „Hannas Reise“)
David Kross („Simpel“, „Der Vorleser“, „Krabat“)
Alicia von Rittberg („Jugend ohne Gott“, „Herz aus Stahl“, „Barbara“)
Thomas Kretschmann („Avengers: Age of Ultron“, „King Kong“, „Blade II“)

STAB

Regie: Michael „Bully“ Herbig
Drehbuch: Kit Hopkins, Thilo Röscheisen
Kamera: Torsten Breuer
Produktion: Michael „Bully“ Herbig

TECHNISCHE ANGABEN

Bild: 2,40:1 (2160P/HDR)
Sprachen/Ton: Deutsch (Dolby Atmos), Deutsch (Stereo PCM), Hörfilmfassung für Blinde
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte

EXTRAS

Exklusives 20-minütiges Featurette: „Was für ein Aufwand: Ein Hintergrundbericht von den Dreharbeiten und den Zeitzeugen”, Weitere Featurettes: „Die Requisiten“, „Die Nachbildung des Ballons“, „Über die Geschichte“ & „Über die Einbindung der Zeitzeugen“, Making of, B-Roll, Trailer, Wendecover


 

Unser Fazit zu „Ballon“

In Ballon wir sehr anschaulich gemacht wie es früher in der DDR zugegangen sein muss. Die Stasi hatte einiges unter Kontrolle und das sieht man in diesem Film auch. Kein Wunder das der ein oder andere auf die Idee kam aus der DDR zu flüchten. Das es hierbei auch viele nicht geschafft haben, denke ich weiß jeder von euch. Aber in diesem Film geht es um eine sehr spektakuläre Flucht aus der DDR. Die Fluht mit einem Heißluftballon. Auch wenn der Film Anfangs etwas langatmig ist geht es zum Schluss hin alles etwas schneller, fast schon zu schnell. Die Ereignisse überschlagen sich und man wird von der Story regelrecht verschlungen. Der Film zeigt eindringlich wie man sich wohl gefühlt haben muss, Tag täglich von der Stasi überwacht worden zu sein. Im Grunde könnte jeder ein Spitzel sein und den Riskanten Plan zum scheitern bringen. Doch im Verlauf des Films zeigt sich wie verbissen die Familien Strelzyk und Wetzel an ihrem Plan festhalten. Ob sie es schaffen möchten wir an dieser Stelle jetzt nicht verraten. Das müsst ihr selbst heraus finden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.