Testadler.de » Testadler on Tour » Events die wir besucht haben » #mfbt15 in Mannheim – Es kam wie es kommen musste !

[Bloggertreffen] #mfbt15 in Mannheim – Es kam wie es kommen musste !


đŸ—“ïž  


Freitag 17.07.2015 – Die Bahn kommt – Wenn auch spĂ€ter – Irgendwann – Man tut was man kann ….

Ich bin von Merzig Hbf mit dem Zug in Richtung Mannheim gestartet. Genau genommen hab ich es versucht. Laut meiner Reiseauskunft sollte ich um 19:04 mit dem RE nach Mannheim starten. Das lag auch mit unter an meinem Bahnticket. Welches ein Saar-Pfalz Ticket Nacht war. Dieses gilt ja wie auch auf dem Ticket zu sehen war bereits Freitag abend ab 18:00 (und So-Do sowie in den NĂ€chten auf Sa und So ???) . Hier fing das Problem schon an. Gut dachte ich mir. Zur Sicherheit fragst du die Kontrolleurin dir gerade einen Zug frĂŒher wie ich nehmen wollte. Auch ein RE nach Mannheim dieser hatte ca. 15min VerspĂ€tung und kam dann so gegen 18:23 in MZG an. Ihr könnt euch denken das ich bei gefĂŒhlten 40° in der Prallen Sonne gerne auch frĂŒher im Klimatisierten Zug gesessen hĂ€tte. Aber dann meinte die Dame doch recht fix zu mir „Nein Junger Mann“ – „Das Ticket gilt erst ab 19:00Uhr und es steht ja auch drauf !“ und im selben Atemzug. Stolzierte sie frohen Mutes in den Zug. TĂŒr zu. ein „Piep“ war zu hören und schon war sie samt den anderen FahrgĂ€sten im Abteil verschwunden.

Ich stand total verdutzt auf dem Bahnsteig und musst noch fast eine Stunde warten bis mein Zug den ich regulĂ€r genommen hĂ€tte endlich kam. Den auch dieser hatte scheinbar VerspĂ€tung. Wie fast alle ZĂŒge. Ok dachte ich mir. Hier lĂ€uft irgendwas mĂ€chtig schief. Unwissenheit oder Dummheit liegen nicht unbedingt nah beieinander aber so unfreundlich wie diese Dame mir fix ihre Sicht der Dinge an den Kopf geworfen hatte kann es auch nicht sein. Also schnell per Handy ĂŒber Twitter den Service der Deutschen Bahn genutzt und mal eine Runde getwittert.

Und wie das ausging und was die Bahn zu diesem Thema sagt könnt ihr hier komplett nachlesen. Den Tweet hab ich euch mal mit eingebunden.

Naja und als dann endlich der Zug kam und ich nun meine Reise nach Mannheim starten konnte ging es dann im Zug bereits richtig ab. Keine Durchsagen. Keine Anzeigen waren in Betrieb ! Aber wie ihr dem Tweet entnehmen könnt hab ich das auch schon an den Service gemeldet und hier muss man sagen die Leute vom Twitter Team der Bahn haben echt was drauf.

CKIrLqIXAAEqwS1

Ich weiß nicht wie die Jungs und MĂ€dels das hinbekommen haben aber es war schon recht schnell alles wieder in Betrieb was in Betrieb sein musste. Und so vergingen die 2 Stunden Fahrt bis Mannheim wie im Flug. In Mannheim am Bahnhof angekommen erwarteten mich Frini und Michelle bereits sehnlichst.

Mein GepĂ€ck was nur aus einem Rucksack und einer Reisetasche sowie Wurfzelt und Schlafsack bestand war auch fix im Kofferraum von Michelles BMW verpackt.  Mich verfrachtete man auf den RĂŒcksitzt und jetzt wurde es Abenteuerlich. Der kleine Adler mit zwei Frauen in einem BMW durch Mannheim. Ok wir brauchten noch was zu essen und in mir machte sich die Lust auf ein Desperados breit. Also Kupplung durchtreten und den RĂŒckwĂ€rtsgang reinhauen. Ach nein halt stopp , wir sind ja in Mannheim. Nicht nur der Dialekt ist anders nein der Fahrstil ist auch ein anderen. Hier schaltet man erst , tritt dann die Kupplung nach dem sich das Getriebe bereits beschwerte und dann schaltet man Nochmal. Getreu dem Motto – Doppelt hĂ€lt besser steuerten die beiden MĂ€dels mit dem total erschöpften Adler den nĂ€chsten Rewe Markt an.

Dort wurde erst mal der Kleine Feigling fĂŒr die liebe Angie von MackenCheck organisiert. Da ich die beiden FlĂ€schchen , die ich fĂŒr unser Wiedersehen Organisiert hatte bereits im Zug killen musste. Naja Egal so war ich bereits lustig drauf wie ich aus dem Zug kam. Und dann erblickten meine Augen im Rewe dieses Teil. Ein Desperados Biereimer inklusive einigen Kondome, Bieröffner und Einkaufchip. Den konnte ich mir nicht entgehen lassen. Also fix den Eimer geschnappt und an die Kasse.

Essen, GetrĂ€nke die MĂ€dels und Mich wieder ins Auto verfrachtet und ab ging die Lutzi oder soll ich besser sagen Mimo und Frini geben Gas. In Windeseile ging es dann zum EventgelĂ€nde. Frini’s Garden wurde hierfĂŒr extra bereitgestellt.

20150718_084158

Als wir endlich im Garten Eden Ă€h Frinis Garden angekommen sind , wurde mir auch gleich die erste Aufgabe zugeteilt. Es hieß Zelte aufbauen. Ok Angie und ich waren ja nicht ganz dum. Da wir beide die  Zelte bereits getestet hatten war der Aufbau unserer Zelte kein Problem. Es ging aber auch gleich ans eingemachte. Und die DackelhĂŒtte fĂŒr die Kids sollte ja auch noch aufgebaut werden. Und hier merkt man schnell wo die Vorteile eines  Wurfzeltes liegen. Im Aufbau und im Abbau. Es geht schnell und unkompliziert. Ok Das Schlafgemach war jetzt auch aufgebaut. Und wir hatten mittlerweile 23:00 Uhr . Also GemĂŒtlich noch in der Runde was Essen und Trinken und dann ab ins Bett. Und da es an diesem Tag vor StechmĂŒcken nur so wimmelte sahen meine Beine, Arme, Bauch und Nacken besonders prickelnd aus. Komplett zerstochen kopften wir erst mal ne runde Kurze und gingen dann zum gemĂŒtlichen teil ĂŒber.

Die Hitze, kaum gegessen und dann noch Schnaps . Das konnte nicht gut ausgehen. Der Adler hatte sich mal schön den Helm verbogen.

20150718_011728

Leicht lallend und super lustige GesprÀche folgten bis wir dann endlich gegen 01:00Uhr im Zelt lagen.

Angie hörte noch im Zelt „Die 3 Fragezeichen – ??? “ wie man unschwer ĂŒberhören könnte. Kete, Frinis Mann lag bereits mit den Kids im Zelt und schlief. Doch dann – Ich weiß nicht ob es ein SĂ€gen oder Schnarchen war. Angie schlief bereits. Ich hatte mit dieser GerĂ€uschkulisse so meine Probleme . Kete sĂ€gte ne Runde und dann ein Gewitter, welches ich alles nicht mehr so ganz mitbekommen habe. Irgendwann bin ich auch dann eingeschlafen.

Der Samstag >>